Über mich

(c) J. Sahin

Ich bin Kim Todzi und ich forsche und schreibe über die Geschichte der Globalisierung, die Kolonialgeschichte, die Geschichte des globalen Kapitalismus und über postkoloniale Erinnerungskultur.

Zur Zeit arbeite ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Globalgeschichte an der Universität Hamburg und bin Wissenschaftlicher Koordinator des Projektverbundes „Forschungsstelle ‚Hamburgs (post-)koloniales Erbe / Hamburg und die frühe Globalisierung'“.

Im März 2021 habe ich meine Dissertation mit dem Titel „Der Woermann-Konzern und der deutsche Kolonialismus (1837-1916)“ an der Universität Hamburg eingereicht und arbeite derzeit an einer Veröffentlichung des Manuskripts.

Im Oktober 2021 habe ich gemeinsam mit Jürgen Zimmerer den Sammelband „Hamburg: Tor zur kolonialen Welt. Erinnerungsorte der (post-)kolonialen Globalisierung“ herausgebracht, der eine Zwischenbilanz unserer seit 2015 andauernden Arbeit der Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe / Hamburg und die frühe Globalisierung“ darstellt.